Lukas Nadjiri

Sounddesign

Der Emsländer Lukas Nadjiri verfiel schon im Alter von 8 Jahren der Musik. Zunächst der Unterricht an der Gitarre brachte ihn von Klassik über Flamenco nach 9 Jahren auch zu der Leidenschaft am Gesang. Nach verschiedenen Projekten (wie z.B. das Musical Linie 1 oder der obligatorischen Festival-Punk-Rock Band), begann er mit dem Umzug nach Gießen 2008 neben seinem Studium der Zahnmedizin auch seine Gesangsausbildung an der Vocal Noise (Wetzlar). Zu dem prägten ihn musikalisch besonders auch die Arbeit in den Auswahlensembles des Landes Hessen und des Bundes im Deutschenjugend Kammerchores (unter Prof. Göstl, HfMT Köln).

Bei unterschiedlichsten musikalischen Engagements wie z.B. im Kabaret (Elephant toilet 2011-13), Bands, Big-Bands oder A Cappellagruppen wuchs ebenso die Freude an der Musikproduktion und im Aufbau seines Homestudios.

Zur Waggonhalle stieß Lukas Nadjiri als er 2016 seine Musicaltraumrolle spielen durfte. Als emotionaler Jesus in der tragischen Rockoper „Jesus Christ Superstar“ feierte er sein, von der Deutschen Popstiftung (1. Preis Musicalsänger ebenso 1. Preis A Cappella Gruppe) prämiertes Waggonhallendebut und lernte dort den motivierten musikalischen Leiter Tom Feldrappe kennen. Schnell ergab sich eine Freundschaft und engere Zusammenarbeit als Technischer Leiter bei den Folgeprojekten Hairspray 2017 (ebenso als Darsteller in der Rolle des lebensfrohen „Seaweeds) und Jekyll & Hyde 2018. Nach andauernden Selbststudium der Musikproduktion (Hörproben unter seinem Namen bei iTunes, Spotify etc.) auch in Kooperation mit Nicolas Kalms („Student Dorm“ Records), zieht es den 30jährigen jedoch nach 10jährigem Aufenthalt in Gießen weiter nach Köln. Auch von dort, nach Beendigung seines Zweitstudiums in der Humanmedizin 2019, freut er sich weiterhin der Waggonhalle treu bleiben zu können und die Rolle des Sounddesigners übernehmen zu dürfen.

Bitte wählen…

Diese Produktion wir in Deutschland und in der Schweiz gespielt.